17. Mai 2020

Zu Fuss bis Jerusalem

Hildegard Aepli: Zu Fuss bis Jerusalem,
Echter, Würzburg, 2012
Vom Sommer bis Weihnachten 2011 pilgerte , Hildegard Aepli zu Fuss von der Schweiz nach Jerusalem. Dieser 4300 km lange Weg führte sie zusammen mit Esther Rüthemann, Franz Mali und Christian Rutishauser durch insgesamt elf Länder mit mindestens neun verschiedenen Sprachen. Herausgefordert waren sie dabei auf vielfältige Weise: körperlich durch die Sommerglut auf dem Balkan; politisch durch die immer noch sichtbaren Spuren des Krieges in Kroatien und Serbien, die Spannungen im «heiligen» Land selbst und vor allem die Bürgerkriegssituation in Syrien. Herausgefordert waren die vier Pilger aber auch als Theoioginnen und Theologen, die in der katholischen Kirche arbeiten und sie damit vertreten, gingen sie doch den Weg der alten Kreuzfahrer. Diese Erfahrungen reflektiert und meditiert Hildegard Aepli in ihren Gedichten als ein überwältigendes spirituelles Abenteuer. (Klappentext)

Hildegard Aepli, geboren 1963, nach dem Theologiestudium als Pastoralassistentin, Exerzitienleiterin, geistliche Begleiterin und heute im Pastoralamt des Bistums St. Gallen tätig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten