22. September 2018

22. September

1986  Grütschalp – Schwalmeren – Kiental • 21,2 km
1988  Alpe Campolungo – Passi Campolungo + Sassello – Lago di Prato • 16,6 km
1993  Valle Quarazza – Alp Mittenteil (I) • 11,5 km
1998  Capanna Adula CAS – Capanna Adula UTOE • 1,7 km
2000  Bignasco – Rosèd • 8,4 km
2007  Turtmann – Ergisch – Gruben • 13,5 km
2009  Weissbad – Bogartenlücke – Saxerlücke – Sax (Burg) • 13,5 km • Projekt Südwärts
2012  St. Gallen-Haggen – Speicher – Rehetobel • 15,1 km

2007: Im Turtmanntal (VS)

21. September 2018

21. September

1985  Bergün – Preda • 8,0 km
1988  Passo San Giacomo – All Acqua / Rodi–Fiesso – Alpe Campolungo • 12,0 km
1989  Kandersteg – Frutigen • 14,9 km
1993  Monte Moropass – Valle Quarazza (I) • 11,4 km
1998  Dangio – Capanna Adula CAS • 6,3 km
2008  Stein – Schwendiseen – Buchs • 25,5 km • Projekt Querschnitt Schweiz
2013  Grottes de Réclère – Damvant – Grandfontaine • 8,8 km • Fotos
2014  Thun Bahnhof – Kleine Allmend • 4,0 km • Projekt Thun total
2015  Bannalp – Chaiserstuel – St. Jakob • 13,8 km • Projekt Rund um Zürich
2016  Burgdorf Steinhof – Lützelflüh – Zollbrück • 19,0 km





2008: Toggenburger Klangweg (SG)


20. September 2018

20. September

1985  Zernez – Macun – Lavin • 21,7 km
1986  Trimbach – Beinwil am See • 40,9 km
1988  Lago Sruér – Passo San Giacomo (I) • 18,0 km
1993  Mattmark – Monte Moropass (I) • 8,6 km
1998  Dongio – Torre • 9,5 km
2003  Grimmialp – Wildgrimmifurggi – Tiermatti • 15,4 km
2008  Maseltrangen – Elisalp – Stein • 22,2 km • Projekt Querschnitt Schweiz
2009  Richisau – Längeneggpass – Näfels • 19,8 km
2015  Heimberg - Spittelsheimberg – Steffisburg • 9,0 km
2016  Mattmark – Saas Fee – Saas Balen • 15,7 km

2008: Elisalp (SG)

19. September 2018

19. September

1988  Oxefeld – Lago Sruér (I) • 9,7 km
1991  Grialetschhütte – Susch • 13,0 km
1994  Corte del Sambuco – Bignasco • 10,9 km
2009  Studen – Schwialppass – Richisau • 13,6 km
2010  Appenzell – Kronberg – Jakobsbad • 15,7 km • Projekt Hin und weg

2009: Am Schwialppass (SZ)

18. September 2018

18. September

1985  Susauna – Scalettapass – Davos • 27,6 km
1988  Binn – Oxefeld • 9,6 km
1989  Griesalp – Hohtürli – Kandersteg • 16,8 km
1991  Keschhütte – Scalettahorn – Grialetschhütte • 14,5 km
1992  Capanna Sponda – Chironico • 8,3 km
1994  Brione – Corte del Sambuco • 8,6 km
2004  Niederhorn – Oberberg – Waldegg • 9,0 km
2010  Altstätten – Sommersberg – Appenzell • 16,9 km
2012  Spiez – Krattigen – Leissigen • 10,7 km
2014  Thun Bahnhof – Allmendingen Wendeplatz • 4,2 km • Projekt Thun total
2015  Zunzgen – Wenslingen – Saalhöhe • 21,0 km

2010: Appenzell

17. September 2018

17. September

1985  Zernez – Murtèr – Ofenpassstrasse • 14,9 km
1991  Chamanna d'Ela – Keschhütte • 20,2 km
1992  Capanna Campo Tencia – Capanna Sponda • 8,7 km
1994  Capanna d'Efra – Sonogno • 8,8 km
1995  Jurahaus – Sonceboz • 9,5 km
2001  Capanna Quarnei – Alpe della Bolla – Anzano – Crann – Pontei – Rongie • 13,8 km • Projekt Schritt für Schritt
2013  Wabern – Muri – Allmendingen • 10,5 km
2016  Dietfurt – Oberhelfenschwil – Bazenheid • 15,2 km • Fotos
2017  Malapalud – Cheseaux-sur-Lausanne – Lausanne • 22,5 km • Fotos

2001: Garina im Val Malvaglia (TI)

16. September 2018

16. September

1984  Läufelfingen – Hornussen • 29,7 km
1989  Wildhornhütte – Lauenen • 12,4 km
1990  Burgdorf – Emmenmatt • 19,6 km
1991  Savognin – Chamanna d'Ela • 12,1 km
1992  Capanna Leit – Capanna Campo Tencia • 5,3 km
1994  Frasco – Capanna d'Efra • 6,4 km
1995  Près d'Orvin – Mont Sujet – Jurahaus • 7,9 km
2001  Alpe Piei – Alpe di Prou – Alpe di Sceru – Capanna Quarnei • 14,3 km • Projekt Schritt für Schritt
2007  Burgistein – Kirchdorf – Wichtrach • 9,2 km
2012  Innereriz – Chnubelhütte – Oberlangenegg (Kreuzweg) • 12,8 km
2015  Luzern – Küssnacht a.R. – Weggis • 24,0 km
2017  Yverdon – Vuarrens – Malapalud • 24,2 km • Fotos
2018  Frieswil – Chutzenturm – Schüpfen • 11,2 km • Fotos

2012: Und wo ist Winnetou? Dream Valley Saloon in Oberlangenegg (BE)

15. September 2018

Horu

Carlo Meier: Horu, Cosmos, Muri, 1995
Horu, ein doppelbödiger Kriminalroman, eine Geschichte, die temporeich abläuft, in Zürich beginnt und in Zermatt ihren Höhepunkt erreicht, geschrieben von einem Autor, der in äusserst witziger Weise mit dem Genre umzugehen versteht. Dass die Geschichte auch eine politische Dimension hat, dafür sorgt Bundesrat Gottlieb Muggli. Doch zuerst wird Harry Grab, der Protagonist, in ein Verbrechen verwickelt und fällt unter Mordverdacht; während nach ihm gefahndet wird, führt seine Suche nach dem wirklichen Täter bis ins geheimste Örtchen des Landes. (Klappentext)

BE: Stadt Bern SZ: Brunnen UR: Göschenen VS: Brig, Zermatt ZG: Sihlbrugg, Höllgrotten Baar, Stadt Zug ZH: Stadt Zürich

15. September

1989  Engstligenalp – Wildhornhütte • 21,2 km
1992  Alpe di Prato – Capanna Leit • 9,5 km
1996  Oberei – Naters – Oberei • 9,0 km
2001  Motto – Alpe Piei • 7,4 km • Projekt Schritt für Schritt
2002  Höfen – Hohlinden – Amsoldingen • 6,0 km
2014  Richisau – Dräckloch – Glattalphütte • 19,4 km • Projekt Rund um Zürich
2015  Lyss – Meienried – Brügg • 16,8 km

2001: Blick auf Motto in der Valle di Blenio (TI)

14. September 2018

14. September

1985  Merligen – Gemmenalphorn – Habkern • 17,8 km
1989  Kandersteg – Engstligenalp • 22,9 km
1992  Airolo – Alpe di Prato • 9,0 km
1996  Schwarzenegg – Fallenstutz – Kreuzweg Oberlangenegg • 8,8 km
1997  Pâture des Plains – Porrentruy • 19,8 km
1999  Fusio – Peccia • 7,2 km
2003  Aeschiried – Finel – Därligen • 9,6 km
2008  Yverdon – Gorges de Covatanne – Ste-Croix • 16,9 km • Projekt Schritt für Schritt
2012  Affoltern – Häusernmoos – Weier • 5,2 km
2013  St-Cergue – Les Begnines – Le Brassus • 22,3 km • Projekt RucksacktageFotos
2014  Thun Bahnhof – Schorenfriedhof • 5,0 km • Projekt Thun total
2015  Thun Seeblick – Allmendingen • 10,4 km • Projekt Thun total

2008: In den Gorges de Covatanne (VD)

13. September 2018

An einem hellen Morgen ging ich fort

Laurie Lee: An einem hellen Morgen
ging ich fort,
Milena, Wien, 2016
Die wunderbare Geschichte eines jungen Engländers, der eines Tages mit nichts als seiner Geige in die Welt zieht. Nichts ahnend vom Gang der Dinge, durchstreift er Spanien und beschreibt seine Erlebnisse auf unvergessliche Weise. Ein wunderschönes Buch, das in England begeisterte Aufnahme fand und ein Bestseller wurde – wieder entdeckt.

Ein kleines Zelt, eine in eine Wolldecke eingewickelte Geige, Wäsche zum Wechseln und eine Dose Kekse: Das ist die ganze Ausrüstung Laurie Lees, als er an einem strahlenden Junimorgen sein Heimatdorf in Gloucestershire verlässt und sich auf den Weg nach London macht. «Neunzehn Jahre war ich alt, noch nicht trocken hinter den Ohren, aber ich verliess mich auf mein Glück.» Mithilfe seines Geigenspiels schlägt er sich als liebenswürdiger, alle Eindrücke intensiv erlebender Vagabund zunächst bis London durch.


Da Laurie weder ein anderes Land noch eine andere Sprache kennt, wählt er Spanien als nächstes Reiseziel, er betritt es in Vigo und durchwandert es bis nach Gibraltar, macht Bekanntschaften mit Bauern und Bettlern, den Armen und Ärmsten, musiziert für Brot und Wein und schläft in Olivenhainen und Wirtschaftshaushöfen. Es ist das Jahr 1935, und der kommende Bürgerkrieg wirft seine Schatten voraus.
(Klappentext)

Moor meint: Spannend, poetisch und wunderbar übersetzt.

13. September

1988  Axalp – Grindelwald • 15,5 km
1991  Capanna Campo Tencia – Campo Tencia – Dalpe • 14,4 km
1997  Goumois – Pâture des Plains • 16,5 km
1999  Sonlèrt – Cavergno • 9,3 km
2012  Spiez – Aeschi – Mülenen • 10,9 km
2014  Münsingen – Beitenwil – Rüfenacht • 8,1 km


2012: Pedanterie am Seeuferweg Spiez–Faulensee (BE)

12. September 2018

12. September

1988  Grimselpass – Sidelhorn – Ulrichen • 16,3 km
1991  Laghetto Gardiscio – Capanna Campo Tencia • 6,1 km
1994  Carona – Tresenda (I) • 5,4 km
1999  Bosco Gurin – Linescio di Dentro • 10,4 km
2002  Wimmis – Burgfluh – Oey • 7,5 km
2009  Gstaad Grund – Wittenberghorn – Feutersoey • 17,5 km
2015  Thun Bahnhof – Rabenflue – Thun Bahnhof • 11,9 km • Projekt Thun total

2009: Zwei Steinböcke am Furggenspitz (BE)

11. September 2018

11. September

1991  Alpe Sponda – Laghetto Gardiscio • 4,0 km
1994  Rifugio Curò – Carona (I) • 14,0 km
1995  Carona – Tresenda (I) • 5,4 km
1996  Oberried – Blatten b. Brig • 6,8 km
2010  Moosseedorf – Büren zum Hof • 13,9 km
2011  Olten – Rothrist – Vordemwald • 13,5 km

2010: Junghornusser in Büren zum Hof (BE)

10. September 2018

10. September

1991  Val Chironico – Alpe Sponda • 7,3 km
1992  Alp Grüm – Poschiavo • 9,9 km
1994  Rifugio Brunone – Val Bondione – Rifugio Curò (I) • 17,9 km
1995  Rifugio Curò – Carona (I) • 14,0 km
2014  Stein am Rhein – Seerücken – Stein am Rhein • 23,4 km • Projekt Rund um ZürichFotos
2016  Renan – Les Savagnières – St-Imier • 15,6 km

1995: Carona im Veltlin (I)

9. September 2018

Geht doch!

Uli Hauser: Geht doch! Knaus, München,
2018
Uli Hauser ist immer schon gern zu Fuss gegangen, auch längere Strecken, wo andere lieber das Auto nehmen. Warum, darüber hatte er sich nicht den Kopf zerbrochen, so wenig wie über Schuhe oder darüber, wie man einen Fuss vor den anderen setzt. Im vergangenen Sommer nun hat er sich auf den Weg gemacht, von Hamburg aus Richtung Süden. Sein Ziel: Italien. Weil er wissen wollte, wie das geht: Gehen. Was es mit einem macht, im Kopf und in den Beinen. Weil er das Gefühl hatte, dass wir zu oft von Ort zu Ort hetzen, zu viel fahren, zu viel sitzen, zu wenig auf uns achten. Er lebte ohne Tempowahn und Terminkalender und hörte endlich mal auf seine Füsse. Traf Ärzte, besuchte Schuhmacher und Mönche. Liess sich von Menschen am Wegrand leiten, zur nächsten Begegnung und zur nächsten Geschichte. Er genoss die Schönheit des Augenblicks, Schritt für Schritt, durch Deutschland, über die Alpen, auf dem Franziskusweg bis zum Petersplatz in Rom, wo er den Papst traf. (Klappentext)

Moor meint: sehr lesenswert!

9. September

1988  Meiringen – Guttannen • 15,8 km
1989  Valser Berg – Vals • 8,2 km
1990  Alpe Alzasca – Loco • 18,8 km
1992  Bever – Val Bever – Spinas • 6,8 km
1994  Rifugio Calvi – Rifugio Brunone (I) • 11,1 km
1995  Rifugio Brunone – Val Bondione – Rifugio Curò (I) • 17,9 km
1996  Carona – Tresenda (I) • 5,4 km
2001  Simplon Hospiz – Simplon Dorf • 12,1 km
2006  Brunnen – Sisikon – Altdorf • 18,8 km
2011  Reutigen – Steinige Nacki – Stockhorn • 9,7 km
2012  Hindelbank – Schleumen – Oberburg • 9,6 km
2015  Thun Arena – Guntelsey – Gwatt • 11,1 km • Projekt Thun total
2017  Sargans – Bad Ragaz – Landquart • 20,4 km • Fotos

2011: Alp Steinig Nacki mit Wetterhorn, Rosenhorn, Schreckhorn, Eiger und Niesen (BE)

8. September 2018

8. September

1988  Plaun la Greina – Vrin • 13,6 km
1989  Val Curciusa – Valser Berg • 18,2 km
1990  Someo – Alpe Alzasca • 9,8 km
1992  La Punt – Val Chamuera – La Punt • 12,8 km
1995  Rifugio Calvi – Rifugio Brunone (I) • 11,1 km
1996  Rifugio Curò – Carona (I) • 14,0 km
1999  Rossinière – Château-d'Oex – Rougemont • 13,7 km • Projekt Kulturweg Alpen
2000  Gresso – Monti di Bernardo – Gresso – Vergeletto – Russo • 9,8 km
2012  Taney – Vouvry – Aigle • 16,5 km • Projekt Ostwärts
2018  Bressonnaz – Ecublens (FR) – Palézieux • 17,9 km • Route

2012: Le Fossau unterhalb des Lac de Taney (VS)

7. September 2018

7. September

1986  Vallorbe – Dent de Vaulion – Le Brassus • 31,8 km
1988  Pü – Plaun la Greina • 23,1 km
1989  Passo di Passit – Val Curciusa • 12,7 km
1992  La Punt – Alp Müsella – Chamues-ch • 6,8 km
1994  Foppolo – Rifugio Calvi (I) • 14,9 km
1996  Rifugio Brunone – Val Bondione – Rifugio Curò (I) • 17,9 km
2000  Vergeletto – Partüs – Vergeletto • 10,0 km
2007  Capanna Leis – Cher – Preonzo • 9,7 km
2012  St-Gingolph – Col de la Croix – Taney • 13,7 km • Projekt Ostwärts
2013  St. Jakob – Sinsgäuer Schonegg – Oberrickenbach • 13,7 km • Projekt RucksacktageFotos

2012: Lac de Lovenex mit Mont Gardy (VS)

6. September 2018

6. September

1986  Ste-Croix – Vallorbe • 21,5 km
1988  Val Cadlimo – Pü • 21,5 km
1989  Pass Giümela – Passo di Passit • 16,6 km
1990  Stein – Schwaderloch • 20,1 km
1994  Ca' San Marco – Foppolo (I) • 20,3 km
1995  Foppolo – Rifugio Calvi (I) • 14,9 km
1996  Rifugio Calvi – Rifugio Brunone (I) • 11,1 km
2007  Capanna Borgna – Bocchetta Cazzane – Capanna Leis • 3,0 km
2008  Langenthal – Pfaffnau – Reiden • 19,6 km
2009  Giswil – Vorstegg – Melchtal • 18,9 km
2011  Bivacco Chiara e Walter – Savogno – Chiavenna (I) • 12,8 km • Projekt Südwärts
2012  Solothurn – Biberist – Bätterkinden • 11,5 km

2011: Das auf 2650 m gelegene Bivacco Chiara e Walter auf dem Passo di Lei (I)