10. Mai 2020

Hausaufgaben

Jakob Arjouni: Hausaufgaben, Diogenes,
Zürich, 2004
War er seiner Familie, seinen Schülern nicht immer ein leuchtendes Vorbild? Und nun muss Deutschlehrer Joachim Linde «peinlichstes Privatleben» vor seinen Kollegen ausbreiten, um seine Haut zu retten. Denn alles in seinem Leben scheint die schlimmstmögliche Wendung genommen zu haben. (Klappentext)

«Man muss diesen Autor immer wieder dafür rühmen, wie er seine sympathischen Erzählwelten mit beiläufiger Könnerschaft gestaltet und mit leichter Hand auch die ganz grossen Themen in bescheidene Miniaturen lockt. Jedes dieser Zaubermärchen ist auch eine Parabel von der Macht der Welterfindung gegen alle Idiotie.» Tobias Däring, Frankfurter Allgemeine Zeitung

«Das ist ein Buch für alle, für die gebildeten Dauerleser und für die etwas zögerlichen Einsteiger. Sie werden sich bestens unterhalten!» Elke Heidenreich, ZDF, Lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten