3. Oktober 2020

Klassentreffen

Ulrich Knellwolf: Klassentreffen, Arche,
Zürich/Hamburg, 1995
Es ist der erste Montag im Juni. Wie jedes Jahr treffen sie sich im Gasthaus zur Krone im schweizerischen Trogen. Jene alten Herren, die 1933 an der Kantonsschule die Matura gemacht haben. Diesmal aber sind sie nur zu dritt. Frischknecht, der ehemalige Rüstungsexperte, Rothpletz, der Basler Kunsthistoriker, und der Zürcher Chirurg Meyer. Die anderen sind tot, krank oder – ja,oder …

Am besten schweigt man über Philipp Lützelschwab, den Ingenieur, der aus Bewunderung für die technischen Errungenschaften der Deutschen, 1939, nach Kriegsausbruch, desertiert und zu den Nazis übergelaufen ist. Auch wenn der Fall verjährt ist: Mit einem Vaterlandsverräter will man nichts zu tun haben.

Doch nun soll er unterwegs sein. Von Südamerika zurück in seine alte Heimat. Und bei näherem Hinsehen ist die eigene Weste gar nicht so weiss, wie man bisher gemeint hat … Wieder ist er brisant und spannend, der neue Kriminalroman des Zürcher Pfarrers und Autors von «Roma Termini» und «Tod in Sils Maria».
(Klappentext)

Dieses Buch ist im Buchantiquariat von Wanderwerk erhältlich (Rubrik «Kriminalromane»).

Keine Kommentare:

Kommentar posten