5. Oktober 2020

Dampf-Impressionen

Heinz Sigg: Dampf-Impressionen: Orell Füssli, Zürich,
1982
Dies ist das Buch eines Poeten, der genau betrachtet und Stimmungen aufnimmt. Für diesen Menschen ist eine Dampflokomotive nicht nur eine technische Meisterleistung; sondern gehört zum Ganzen der Landschaft. aus der sie auftaucht und in die sie sich wieder verliert.

Heinz Sigg, selber Heizer und Lokführer auf Museumszügen, ist dem noch lebenden Dampf im Westen und Osten unseres Kontinents auf der Spur. Sei es in Spanien, in Polen oder in der DDR: Fast immer sind es «letzte» Linien, nicht selten sogar Maschinen, die im offiziellen Fahrplan gar nicht mehr im Einsatz sind.

Die Texte zu den Bildern sind bewusst kurz gehalten, sie treten hinter das Optische zurück. Mit einigen behutsam und genau gesetzten Worten versucht der Autor den Eindruck für den Betrachter zu verstärken und stimmungsmässig zu bereichern. Die Aufnahmen haben Dokumentcharakter. Jedes Bild steht für ein Erlebnis.

Siggs «Dampfimpressionen» ist ein Buch über das, geheimnisvolle Leben und Vorübergehen der schönsten, der menschlichsten Maschine, die der Mensch je geschaffen hat.
(Klappentext)

Dieses Buch ist im Buchantiquariat von Wanderwerk erhältlich (Rubrik «Eisenbahn»).

Keine Kommentare:

Kommentar posten