6. Oktober 2020

Feldbahnen in Deutschland

Dierk Lawrenz: Feldbahnen in Deutschland, Franck'sche
Verlagsbuchhandlung, Stuttgart, 1982
Unter den Feldbahnen verstand und versteht man die «schmalspurigen Bahnen des nichtöffentlichen Verkehrs», also all die kleinen Waldbahnen, Landwirtschaftsbahnen, Bahnen in Bergwerken, Ziegeleien, Torfwerken, in Fabriken und auf Grossbaustellen, schliesslich auch die militärischen Bahnen auf den Schlachtfeldern und die Trümmerbahnen der Städte. Sie wurden immer dort eingesetzt, wo der Pferdewagen überfordert war und wo sich eine «richtige» Eisenbahn nicht rentiert hätte.

Diese liebenswerten «eisernen Arbeitspferde» werden im vorliegenden Werk eingehend vorgestellt: Von reichhaltigen Illustrationen begleitet werden zunächst die geschichtliche Entwicklung der Feldbahnen sowie die einzelnen Einsatzgebiete in Fabrik, Wald und Flur geschildert.

Hieran schliesst sich ein Katalogteil an, der alle bedeutsamen Lokomotivtypen sowie die wichtigsten Wagenbauarten mit Fotografien, Skizzen und Daten vorstellt. Auch die heute noch vorhandenen Feldbahnen und die Feldbahn-Museen der Bundesrepublik sind enthalten.

Das Buch ist daher nicht nur ein grundlegendes Nachlagewerk zu einem bisher in der Literatur sehr vernachlässigten Fachgebiet, sondern zugleich ein Reiseführer für den Eisenbahnfreund zu mancherlei unbekannten Raritäten.
(Klappentext)

Dieses Buch ist im Buchantiquariat von Wanderwerk erhältlich (Rubrik «Eisenbahn»).

Keine Kommentare:

Kommentar posten