10. November 2020

100 Jahre Waldenburgerbahn

Diverse Autoren: 100 Jahre Waldenburgerbahn,
Waldenburgerbahn AG, Waldenburg, 1980
Lieber Leser,

Eine besondere Ehre fällt mir zu, für diese Festschrift «100 Jahre Waldenburgerbahn» das Geleitwort zu schreiben. Es erfüllt mich mit Genugtuung und Freude, meine Gedanken festzuhalten.

Der 100. Geburtstag der Waldenburgerbahn AG fällt in eine Zeit, die immer mehr den Wert eines öffentlichen Verkehrsmittels auf Schienen schätzt und die grossen Vorteile sowie die Umweltfreundlichkeit anerkennt.

Gerne erinnern wir uns dabei in Dankbarkeit der Pioniere, die mit Mut, Zukunftsglauben und materiellen Opfern in der langen und oft mühsamen Geschichte unserer Bahn in ihren Anstrengungen nicht nachgelassen haben und stets ihr Bestes einsetzten. Wir dürfen zuversichtlich glauben, dass der volkswirtschaftliche Wert und die Leistungsfähigkeit des Schienenverkehrs bestehen bleibt, damit die grossen Arbeiten unserer Vorfahren immer sichtbar sind.

Mit Amtsantritt 15. August 1979 wurde ich durch den Verwaltungsrat als 13. Leiter dieser Bahn gewählt, möge dies ein glückliches Vorzeichen sein. Ich konnte mich gleich zu Beginn mit den vielfältigen Problemen im Zusammenhang mit der Organisation des 100-Jahr-Jubiläums beschäftigen, nebst der übrigen Arbeit, die auf mich zukam.

Der Bahngeschichte konnte ich entnehmen, dass meine Vorgänger, beseelt von Begeisterung wie die Gründer, der Bahn immerzu die Treue hielten. Ich hoffe, die Aufgaben zusammen mit den Angestellten zu meistern und die Bahn mit Erfolg ins 2. Jahrhundert weiterzuführen. In der vorliegenden Schrift ist unser Unternehmen in Wort und Bild von berufener Seite dargestellt worden. Daraus lässt sich erkennen, welche vielfältigen Aufgaben und Schwierigkeiten gemeistert werden mussten, bis aus der Dampfbahn von 1880 unsere heutige Waldenburgerbahn wurde. Es zeigt sich, dass zielbewusstes Planen, konsequentes Wollen und schliesslich unbeirrtes Ausharren zu einem Werk von Dauer und Zukunft führt. Ich wünsche der Bahn weiterhin gute Zeiten und von Herzen Glück in den nächsten 100 Jahren.

Ernst Tanner, Betriebsleiter

Keine Kommentare:

Kommentar posten