7. Januar 2021

Die Umschlaglosen II

Weitere Bücher, die ohne Umschlagtexte auskommen und so den Leser über den Inhalt im Ungewissen lassen, ehe er das Buch gelesen hat.

Niklaus Bolt: Der Eidgenosse von Cimabella,
Friedrich Reinhardt, Basel
Fritz Brunner: Aufruhr in Brusada,
Sauerländer, Aarau/Frankfurt, 1960

Olivier F. Dubuis, Franz E. Koenig: Vom
Mittelland zum Mittelmeer, Haupt, Bern,
Jahrring 1997

 

Christian Pappa: Im sonnigen Furbino,
Calven-Verlag, Chur, 1973

Giuseppe Zoppi: Das Buch von der
Alp, Benziger Einsiedeln/Köln, 1939

Allen Roy Evans: Der Zug der Renntiere,
Büchergilde Gutenberg, Zürich, 1953
René Gardi: Unter dem Polarkreis,
Büchergilde Gutenberg, Zürich, 1961

Bernt Federau, Axel Patitz: Schottland, Prisma Verlag,
Gütersloh, 1986
Jürg Paul Müller: Der Bartgeier, Desertina Verlag,
Disentis, 1992


Alfred Andersch: Wanderungen im Norden,
Walter-Verlag, Olten/Freiburg i.Br., 1962


Ernst Zahn: Spiel der Liebe, Verlag Georg
Fromme & Co., Wien, 1947. Der ehemalige
Wirt des Bahnhofbuffet Göschenen war
zu seiner Zeit in Bestseller-Autor.

Herbert Meier: Verwandschaften, Benziger, Zürich/Köln, 1963

Oskar Bär: Geographie der Schweiz,
Lehrmittelverlag des Kantons Zürich, 1973
Mein Geographiebuch in der Sekundarschule

Ferdinand Ramuz: Paris, Büchergilde
Gutenberg, Zürich, 1939


Emil Ernst Ronner: Florens der Pfadfinder,
Vadian, St. Gallen, 1952

Keine Kommentare:

Kommentar posten