23. Juli 2020

Magischer Jura

Pier Hänni: Magischer Jura, AT-Verlag, Baden/
München, 2008
Der Jura, eine geologische Insel aus uraltem, emporgehobenem und gefaltetem Meeresboden, besitzt eine aussergewöhnliche Schwingung und eine landschaftliche Vielfalt mit aussichtsreichen Gipfeln, engen Schluchten, weiten Hochebenen, idyllischen Tälern und wuchtigen Bergrücken. Kulturgeschichtlich reicht die Spanne von den ältesten Steinzeithöhlen der Schweiz über bronzezeitliche Höhensiedlungen, keltische Naturheiligtümer, frühchristliche Kirchen und Klöster, mittelalterliche Burgen und Städtchen bis in die Neuzeit. Sagen erzählen von der Tante Arie, der Drachenschlange Vuivre, dem Geistpferd Gauvin oder von vielen gänsefüssigen Feen und Erdleutchen.

29 Jura-Wanderungen lassen uns in die magische Welt der Kulthügel, Feengrotten, Grossmutterbäume, der ruhigen Moorseen, wilden Schluchten, sagenhaften Quellen und heiligen Berge, der kraftvollen Felskämme und Klusen, der stillen Einsiedeleien, mystischen Kapellen und mittelalterlicher Burgruinen eintauchen. Die Wanderungen von 2½ bis 4 Stunden Gehzeit sind mit allen praktischen Angaben zu Anreise, Wanderzeit, Wegbeschreibung und Kartenskizzen versehen.
(Klappentext)

Keine Kommentare:

Kommentar posten