29. Dezember 2016

Tauschbibliotheken – eine gute Sache!


Seit ein paar Jahren gibt es in der Schweiz in verschiedenen Städten sogenannte Tauschbibliotheken. An öffentlichen Plätzen – meist im Freien – sind Büchern bestückte Vitrinen aufgesteltt. Wer ein oder zwei Titel daraus haben möchte, bringt ein oder zwei Bücher mit und tauscht sie um. Eine tolle Idee! Ich bin bislang dank dieser Einrichtung zu wirklich toller Literatur gekommen. Gleichzeitig habe ich mich von Büchern getrennt, die weniger meinem Geschmack entsprechen, vielleicht aber eine andere Person glücklich machen. Eine klassische Win-Win-Situation also.

Heute bin ich wieder einmal fündig geworden und habe ein sensationell schönes und interessantes Wanderbuch eingetauscht. Es ist zwar bereits 1987 erschienen, doch die Idee, die Aufmachung und der Bildungswert finde ich nach wie vor bemerkenswert. Dieter Planck und Willi Beck haben einen Wanderführer zum Limes in Südwestdeutschland verfasst. Das Buch beschreibt nicht nur minutiös den Verlauf dieser römischen Grenzbefestigung sondern auch die ausgegrabenen Bauten und Relikte aus jener Zeit. Und obendrein enthält das Werk eine topografische Karte im Massstab 1:50.000, die den genauen Limesverlauf sowie die Lage aller römischer Baudenkmäler enthält. Selbstverständlich erklärt ein einleitendes Kapitel die Geschichte dieses grössten Bodendenkmals in Mitteleuropa mit seinen insgesamt 500 km Länge.

Dem unbekannten Tauscher sei hiermit herzlich gedankt, nicht zuletzt deshalb, weil das Buch wie neu ausschaut!

Keine Kommentare:

Kommentar posten