15. September 2012

Tüpflischisser

Disi Wuche bin i noch em Fyrobe vo Schpiez uf Äschi u vo dört uf Mülene abe gschuenet. Zersch han i no ne Schlänker via Fulesee gmacht u derbi bin i e Bitz uf em Uferweg gloffe. Wüu die Promenade bim Spaziervouch bsungers beliebt isch u men offerbar nid wott, dass überau härebislet wird, si Wägwiser ufgscheut worde, wo uf zäh Meter gnau aagäh, wi witt dass es i beidne Richtige bis zum nöchschte Aabee isch. Eigetlech hätt i di gröschti Luscht, di tuusig eihundert u füfzg Meter go noche z mässe, nume zum bewiise, dass es sibezg Santimeter meh si.

Wes pressiert nach links, wes es Müü weniger pressiert nach rächts.
Am Uferwäg zwüsche Spiez u Fulesee (BE)

4. September 2012

Eine liebliche Geografie

Eigentlich wollte ich mir vor dem Wandertstart den Konsumschuppen Westside zu Gemüte führen, nahm in Bern jedoch die falsche Linie – ist es das Alter? – und endete in Bümpliz. Mithilfe der Karte lotste
ich mich zur ursprünglich vorgesehenen Route, ohne allerdings dem Westside die Ehre zu erweisen. Der Plan war, via Niederwangen ins Schwarzenburgerland zu penetrieren und bis Oberbalm zu gehen. Angesichts der über die Gebühr asphalthaltigen Wegführung kapitulierte ich in Mittelhäusern, fuhr mit der S-Bahn nach Bern, wo ich mich in die Länggasse 46 begab. Das war mein Trost-Westside. An dieser Adresse befindet sich seit ein paar Jahren die Bücherbrocki. Sehr empfehlenswert, schleppte ich doch 10 Romane schweizerischer Provenienz aus dem Laden. Kostenpunkt: 23 Franken.

Zurück zur Wanderung: Sie brachte trotz Hartbelag ein paar Glanzpunkte ans Tageslicht, die ich nachfolgend in Bildform wiedergebe und auch, um den Posttitel aufzulösen.



Der Fust-Verkäufer hat soeben den Kundenanhänger beladen und geht zurück auf den Posten.
Niederwangen (BE), direkt an der Autobahn

In der Gemeinde Köniz (BE) gibt es viele Weiler, darunter Herzwil ...

... oder Liebewil (von den Himbeeren freilich sah ich nichts)

Selten: Bemaltes Tenntor in Herzwil (BE)

Bemaltes Tenntor in Liebewil (BE)

Frage an alle Flurnamensforscher: Was zum Kuckuck bedeutet Legibifit?
Gesehen bei Oberried nahe Thörishaus