5. April 2022

Das Wanderrad 4/16

Da hat uns die Natur wieder einmal ein Schnippchen geschlagen, nicht wahr: Sommer im März, Winter im April. Was soll's? Wer seit nunmehr 40 Jahren zu Fuss die Schweiz erkundet, hat sich längst an derartige Wetterkapriolen gewöhnt.

Gestern habe ich mich wieder einmal meinem Wanderrad von Langenthal gewidmet. Hierbei beging ich die südwestliche Speiche und zog von Langenthal nach Hermiswil. Währenddem in den Wäldern da und dort noch der letzte Schnee von den Bäumen fiel, wärmte mich im offenen Gelände die Sonne.
 
Besonders in Erinnerung wird mir die unglaublich grosse Baumschule bei Thunstetten bleiben. Da wuchsen Nadelgehölze, Sträucher und Zierbäume ohne Ende. Winterhartes und sommerzartes Gewächs in allen Formen und Grössen. Auf der letzten Parzelle des Areals war man heftig mit der Baumpflege beschäftigt. Ein Dutzend Baumschulisten schwangen zu nervtötenden Techno-Beats Fuchsschwänze und Rebscheren. Wäre ich daselbst ein Baum, ich wäre auf der Stelle abgestorben und innerhalb einer Stunde verdorrt. 

Eine Fotostrecke der 4. Wanderung von insgesamt 16 gibt es hier.
 
Etwas mickrig zwar, dennoch ist die Speichenstruktur des Wanderrades von Langenthal gut zu erkennen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen