30. September 2019

Wanderungen in weniger besuchte Alpengegenden der Schweiz – 61

Im Dorf selbst schien alles wie ausgestorben, und die Leute, die wir in der umliegenden Gegend mit der Heuernte beschäftiget fanden, waren aus der Ferne hergekommene, Französisch sprechende Taglöhner, die unter dem Befehl der einheimischen deutschen Weiber die Güterarbeiten anstelle der im Ausland beschäftigten Männer verrichteten. Auf die Kunde hin, dass der Pfarrer des Ortes eine Spitze des Monterosa erstiegen habe, entschlossen wir uns, diesen Mann zu besuchen, um vielleicht mündlich einige nähere Auskunft über dieses merkwürdige, zu dieser Zeit dem Publikum noch nicht ausführlicher bekannte Unternehmen einzuziehen.
Fortsetzung folgt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen