26. August 2017

Surselva IV

Bevor wir im offenen Wagen über den Oberalp nach Andermatt und von dort weiter nach Hause fahren, setzen wir die Wanderung auf der Senda Sursilvana ab Disentis fort. Es ist ein stetes Bergabgehen, leider zu oft auf geteerten Strassen. Und auch am Tag vier plagt uns die grosse Hitze. Als Begleiter hat sich der noch junge Rhein zu uns gesellt. Aus dem Val Sumvitg fliesst kein einziger Tropfen Wasser in den Rhein. Die Stromproduzenten zapfen alles zu ihren und letztlich halt doch zu unseren Gunsten ab. Irgend woher muss der Strom für die auch hier inflationär aufkommenden E-Bikes fliessen. Kaum ein Grosi, das nicht auf einem motorisierten Mountainbike die Steigungen bewältigt. Daher Hut ab vor den zwei deutschen Familien, die mit ihren vier bzw. fünf Kindern auf Normalfahrrädern und Campingausrüstung den Oberalp hoch strampeln.

Bei Trun auf dem Rheindamm.


Weniger von der Wanderdistanz als von der Hitze zermürbt, besteigen wir in Trun die Rhätische Bahn und fahren nach Rueras ins Basecamp, wo wir unsere Habe zusammenräumen. Dass wir im Eingangs erwähnten Aussichtswagen den Aufenthalt in der Surselva beenden können, ist als krönender Abschluss einer Woche zu werten, die mir viele neue Eindrücke und erholsame Nächte im Zelt beschert hat. Bilder der heutigen Wanderung gibt es hier zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen