7. März 2015

Siebers Geschenk

Heute führte ich mein illustres Wandergrüppchen von Herzogenbuchsee quer über das Mittelland nach Niederbipp am Jurafuss. Prächtiges Vorfrühlingswetter, stille Wälder und zähflüssiger Verkehr beim Überschreiten der A1 zwischen Wangen an der Aare und Oberbipp waren die prägenden Elemente. Klar gäbe es nun noch ein paar Worte zu verlieren über den Inkwilersee, die Brockenstube des Gemeinnützigen Frauenvereins von Wangen und wie ich mir daselbst für drei Franken drei Romane für meine Diogenes-Sammlung erstand oder die Kampfbahn des Schweizer Militärs bei Wangen, doch ich beschränke mich auf das nette Geschenk, das mir bei der Rast am Inkwilersee von einem Gruppenmitglied überreicht wurde: eine Isolierdecke aus Alu. Ich warf die kritische Feststellung in die Runde, dass diese Decke eigentlich keine Isolierfähigkeit besässe. «Im besten Fall hält das Krachmacherding Wind und Regen ab, mehr nicht», schob ich nach. Das Präsent ist übrigens wiederum ein Geschenk der Sozialwerke Pfarrer Sieber. Auf dem Beipackzettel blickt der Besagte den Beschenkten in Alufolie eingewickelt an. So ändern die Zeiten, der Talar ist out, die Aludecke in.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen