4. November 2012

Sämis Bänkli

Heute ging ich von Büren an der Aare nach Arch. Zunächst durch das autoverseuchte Städtchen, hernach der Aare entlang bis zur gigantesken Aarebrücke, welche Grenchen mit Arch verbindet. Auf Rütener Gemeindegebiet zeigte ein hölzerner Wegweiser mit der Aufschrift «Sämis Bänkli» zur Aare hinunter. Ich folgte ihm und stiess nach wenigen Schritten auf besagtes Objekt. Mit Sämi ist der in Rüti wohnhafte alt Bundesrat Samuel Schmid gemeint. Ihm zu Ehren wurde die geschützte Stelle am Fluss errichtet und benannt.

Samuel Schmid: Das ex SVP- und spätere BDP-Mitglied erinnert mich beim Sprechen immer wieder an einen Bauchredner. Dies, weil er seine Sätze praktisch ohne die Lippen zu bewegen
und bei kaum geöffnetem Mund zu artikulieren vermag.

Henu, i ma am Sämi Schmid sis Plätzli ar Aare vo Härze gönne, nid zletscht drum, wöus es Örtli isch, wo aune öffentlech zuegänglech isch und d Ussicht uf ds äneren Ufer e beruigendi Würkig uf eim usüebt.


Was blüht denn da zur späten Jahreszeit am Aareufer bei Rüti (BE)?

Sämis Bänkli am Aareufer seines Wohnortes Rüti bei Büren (BE)

Ausblick von Sämis Bänkli mit kontemplativer Wirkung

1 Kommentar:

  1. Hallo, lieber Wanderfreund,

    ich bin zwar keine Botanikerin, aber aus nicht nachvollziehbaren Gründen, weiss ich, dass es sich bei diesem Strauch um das Pfaffenhütchen handelt, welches giftig ist. Nähere Informationen siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnlicher_Spindelstrauch. Lustiger Weise habe ich ebenfalls erst kürzlich bei einem ausgedehnten Spaziergang von diesen farbenfrohen Blüten ein Foto geschossen. Ich wünsche weiterhin frohes Wandern. Viele Grüsse aus Bayern von Brigitte

    AntwortenLöschen