24. Juli 2020

Nagelprobe am Col du Bastillon – 1

Vergangene Woche habe ich über meine neue Kompaktkamera berichtet, und dass ich sie auf die anstehende Wanderung mitnehmen würde. Gesagt, getan, ich packte also den Winzling ein, und er kam bereits auf dem Weg an den Bahnhof zum Einsatz. Das Ergebnis einer sonderbaren Herbststimmung mitten im Hochsommer ziert seit gestern den Kopf meines Blogs.

Die Fahrt ging ins Unterwallis nach La Fouly im Val Ferret, wo ich Ende August 2008 von Orsières her kommend zu Fuss anlangte. Mein Plan war, in zwei Tagen vom Val Ferret über den 2754 Meter hohen Col du Bastillon nach Bourg-St-Pierre an der Strasse des Grossen St. Bernhards zu wandern. Am See Grand Lé (2554 m) fand ich einen sehr schönen Biwakplatz, wo es zwar von Stechmücken nur so wimmelte, der mässigen Bise sei es indes gedankt, dass sich die Viecher nicht gross an mich heranmachen konnten.

Die Landschaft war, gelinde gesagt, nicht übel, und die Wege waren es ebenso. Mein Kameräli hatte dementsprechend viel zu tun. Hier die Ergebnisse des ersten Tags dieser Tour, auf der sich die Olympus XZ-10 zum ersten Mal richtig zu bewähren hatte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten