24. Juni 2020

Moor hoch Chaltebrunne

Am Aufstieg zum Chaltebrunnen-Hochmoor. Blick zum Wellhorn und zum Wetterhorn

Heute vor genau 15 Jahren stieg ich im Rosenlauital aus dem Postauto und machte mich auf den Weg zum Chaltebrunne Hochmoor. Zusammenfassend schrieb ich damals in mein Wanderjournal:

«Endlich die Begehung des Chaltebrunne Hochmoors. Einmalig schöne Landschaft mit  herrlichen Ausblicken. Leider etwas dunstig. Flora nicht so üppig wie in der Ostschweiz*. Besuch des Hochmoors im Herbst vermutlich noch lohnender, Winter auch möglich! Wiederum sehr heiss. Langer aber nicht unangenehmer Abstieg nach Meiringen. Alte Falcheren-Strasse in desolatem Zustand und nicht ungefährlich. Offiziell gesperrt, aber von Falcheren her nicht eindeutig zu erkennen. Viele Felsstürze. Insgesamt nur 6 Wanderer getroffen. Alpen sind noch nicht bestossen.»

Und nun bin ich endlich dazugekommen, die Fotos von damals zu bearbeiten. Hier sind sie!

*Die Tage zuvor ging ich von Wildhaus nach Sargans und bewegte mich in ähnlichen Höhenlagen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten