3. Februar 2017

Ü50

Rast auf einem Grenzstein, der die Kantone Zug und Zürich markiert anlässlich meines aktuellen Wanderprojektes, das mich entlang der Kantonsgrenze rund um Zug führt.


Kaum hast du dich damit abgefunden, die 40 überschritten zu haben, bist du 50 und steuerst mit Riesenschritten auf die 60 zu. Sonderbarerweise hat man in jeder Dekade stets das Gefühl, die Zeit verrinne schnell. Mit dem Alter, so scheint mir indes, nimmt dieses Tempo zu. Vielleicht, weil man seinen Weg gefunden, die Midlife-Krise überwunden hat und sich langsam aber sicher seiner Endlichkeit bewusst wird. So sterben nicht nur zunehmend mehr Menschen aus Deinem Umfeld, auch deine eigene Gesundheit macht sich da und dort unliebsam bemerkbar. Einmal schmerzt das Knie, dann zwickt der Rücken oder die Hüfte versteift sich auf unerklärliche Weise. Ein guter Tag ist, wenn keine Bobos und Blessuren dich plagen. Und stets bin ich der Hoffnung, dass ich möglichst lange werde wandern können, denn der Pläne sind noch viele.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen